Firmungkurs 2018 unter dem Motto «Fried ist allweg in Gott, denn Gott ist der Fried. Darin sind wir Weltmeister»

Domherr René Hügin wird am Samstag, 9. Juni 2018 in Ettingen das Sakrament der hl. Firmung spenden. Der Firmkurs wird gemeinsam mit den Firmlingen aus Muttenz durchgeführt.
Am 19. Oktober 2017 um 19 Uhr findet in Ettingen im Pfarreiheim der erste Gruppenabend der Ettinger Firmline statt.

Bistumsjugendtreffen Basel
Am Sonntag, 24. September 2017 haben die zukünftigen Firmlinge aus Ettingen und Muttenz am Bistumsjugendtreffen in Basel teilgenommen. Am Morgen fand in der St. Josefskirche ein Jugendgottesdienst mit Bischof Felix Gmür statt. Am Nachmittag gab es Programm und diverse Workshops, u. a. Breakdance. Die Jugendlichen konnten einen Abwechslungsreichen Tag geniessen.

 



 Firmung unter dem Motto "Auf zu Neuem" vom 10. Juni 2017

Firmabschlussnachmittag
Am Dienstag, den 8. August, trafen sich die Firmandinnen und Firmanden vom diesjährigen Firmkurs noch einmal, um ganz ungezwungen einen gemeinsamen Nachmittag bei Spiel und Spass zu verbringen. Beim Start in Ettingen war den Firmandinnen und Firmanden das Ziel noch unklar. Aber bei der Ankunft in Pratteln war das Ziel bald erkannt, nämlich das Bowlingcenter „Sprisse“. Beim Bowling kam dann sehr bald zum Ausdruck, dass die Kraft alleine nicht zum Ziel führt, sondern dass auch Genauigkeit und eine ruhige Hand gefragt sind. Das Spiel und das anschliessende Nachtessen, bot auch die Gelegenheit sich über die vergangene Firmung und die Zukunft unserer Jugendlichen in Ettingen auszutauschen.
Philipp Staub, kirchlicher Jugendarbeiter

 

Firmung vom 10. Juni 2017
Der Höhepunkt des Firmweges unter dem Motto „Auf zu Neuem“ hatte nun am Samstag den 10. Juni mit der Spendung des Firmsakramentes durch Domherr René Hügin stattgefunden. Schon bei der Betrachtung der dekorativen Umsetzung des Mottos stellen wir fest, wie engagiert unsere  12 Firmandinnen und Firmanden an unserem Firmweg bzw.  an der Firmung teilgenommen und mitgearbeitet haben. Es gelang ihnen indes auch, die Besucherinnen und Besucher im Gottesdienst zu fesseln mit ihren Texten, Gedanken, Gebete und  Liedern. Es war auch für mich ein unvergesslicher Festgottesdienst, den ich hier erleben durfte. Dafür möchte ich mich recht herzlich bei unseren Firmandinnen und Firmanden mit ihren Firmpaten, Domherr René Hügin, Pfarrer Roger Schmidlin, den Ministrantinnen und Ministranten, unserem Bandleader Andreas Lauener, dem Fotografen Angelus Wismer und bei allen Gottesdienstbesucherinnen- und besuchern bedanken.
Philipp Staub, kirchlicher Jugendarbeiter

Unsere Firmlinge: Bayer Orell / Brunner Remy / Burkhart Eric / Dähler Janine / De Stefani Lea Anaïs / Frei Sven / Gonçalves Rodrigo / Hughes Ronan / Kessler Sarina / Sauter Laura Chiara / Schöpflin Zora / Stöcklin Sarah

 

 

Firmweg
Bald ist es soweit, der grosse Tag der Firmung steht vor der Tür und die Firmvorbereitung neigt sich dem Ende zu. Am Mittwoch, 10. Mai stand die Arbeit zur Umsetzung unseres Firmmottos „Auf,zu Neuem“, auf dem Programm. Unser diesjähriges Motto gründet auf der Erzählung von Noah auf seiner Arche. Dort lässt er eine Taube fliegen, die beim dritten Mal nicht mehr in die Arche zurück kehrt. Auf unsere Firmandinnen und Firmanden übertragen, zeigt diese Erzählung, dass sie auf dem Weg in das Erwachsenenleben immer weniger in den sicheren Hort der Eltern zurück kehren, um auf eigenen Beinen zu stehen. Liebe Firmandinnen und Firmanden, ich möchte euch bereits jetzt danken für euer Interesse und Engagement in der Firmvorbereitung und auch darüber hinaus  in unserer Pfarrei, z. B. beim Bereitmachen des Muttertagapéros.
Philipp Staub, kirchlicher Jugendarbeiter

 

Firmreise nach Umbrien und Assisi
Am Samstag, 22. April ging eine unvergessliche Firmreise zu Ende, die wir zusammen mit den Muttenzer Firmandinnen und Firmanden erleben durften. Das Firmteam aus Muttenz, hielt uns eine reichhaltige Woche mit ausgewogenen Programmpunkten bereit. So tauchten wir mit den verschiedenen Kirchenführungen in das Leben und die Spiritualität des Franz von Assisi ein. Bei einem Inseltag auf der Isola Polvese, konnten wir uns entspannen und das bis dahin Gehörte setzen lassen. Bei der Führung durch eine Olivenöl – Mühle, konnten wir erfahren, welch eine grosse Arbeit hinter der Produktion dieses Öles steckt. Es wird deshalb nicht ohne Grund von dem grünen Gold gesprochen. Das Olivenöl ist auch Bestandteil der heiligen Salböle der Kirche und begleitet uns so auch von der Geburt bis zu unserem Tod. Selbstverständlich gab es auch genügend Zeit, um in der toskanischen Stadt Arezzo zu shoppen. Vielen herzlichen Dank an das Vorbereitungsteam und alle Teilnehmenden.

 

 

Mit der Firmung übernehmen Mädchen und Jungen das Taufversprechen, dass ihre Eltern und Paten für sie abgegeben haben. Theologisch gesehen ist die Firmung die Vollendung der Taufe. Das Wort Firmung kommt vom lateinischen „firmare“ und heisst übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Kraft des heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Das Sakrament der Firmung vertieft in besonderer Weise den Uebergang vom Kindsein zum Erwachsenwerden.

 

Firmung

In der Vorbereitung auf die Firmung durch den Jugendarbeiter und Katechet Philipp Staub, können Jugendliche sich mit ihrem Glauben und ihren Fragen auseinandersetzen. Die Firmvorbereitung (Firmkatechese) holt die Jugendlichen dort ab, wo sie stehen. Und von diesem Standort aus begeben sich alle auf Entdeckungsreise zu sich selbst, zu ihren Hoffnungen und Zweifeln, sie können zur Ruhe kommen und Gemeinschaft erleben.