Ich bin der Weinstock – ihr seid die Reben

So lautet das Motto der diesjährigen Erstkommunion. Deshalb stehen seit 14 Tagen vier Rebstöcke neben dem Taufbrunnen; man kann es auch „Minirebberg“ nennen.
Besieht man sich die Trauben aus der Nähe, erfährt man Interessantes über die Erstkommunionkinder.
Die Erstkommunikanten haben mit grossem Eifer und in viel Arbeitsstunden ihre Trauben und Laubblätter gebastelt und plazierten sie nun an ihrem letzten voreucharistischen Anlass zusammen mit unserem Jugendarbeiter Niggi Kümmerli an den von der Familie Moeschlin gesponserten Rebstöcken.
Bevor es soweit war, durfte zuerst der eine Teil auf der Kirchenorgel spielen, nachdem ihnen diese von unserer Organistin Frau Christina Koch fachmännisch erklärt worden ist. Während Herr Pfarrer Roger Schmidlin dem anderen Teil in der Sakristei all die verschiedenen liturgischen Gegenstände, die zu einer Messfeier benötigt werden, zeigte.
Auch liegt nun endlich wieder, wie jedes Jahr, bei der Marienstatue das neue Kommunionbuch auf. Es wartet auf Sinnsprüche, Gebete, Wünsche oder Gedanken zur Erstkommunion. Blättern sie darin, vielleicht kennen sie das eine oder andere Kind. Schreibgeräte liegen bereit und die Erstkommunikanten freuen sich über ihren Beitrag.
A.K.De Pretto-Von der Mühll, Katechetin