Kalender

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Pfarreiwallfahrt nach Flüeli-Ranft vom 27. August

Am Samstag, 27. August um 7.30 Uhr traten wir in Ettingen, mit einem voll besetzten Car, unsere Wallfahrt zum heiligen Bruder Klaus an. Dank unseres routinierten Chauffeurs Heinz Frei verlief die Reise äusserst entspannt. Es gab unterwegs eine Kaffee-, Gipfelipause und bevor wir Flüeli-Ranft erreichten, erzählte uns Pfarrer Roger Schmidlin so manches über das Leben von Bruder Klaus. Da in Europa leider wieder Krieg herrscht, lauschten wir den Berichten über Bruder Klaus’ schützende Hand, welche er im Zweiten Weltkrieg einst über unser Land gehalten hatte, mit besonderem Interesse. In Flüeli-Ranft angekommen, begaben wir uns in die Flüelikapelle, die dem heiligen Karl Borromäus geweiht ist. Die von Pfarrer Schmidlin zelebrierte Messe wurde musikalisch durch den Kirchenchor von Unteriberg begleitet. Als Mitzelebranten waren Pfarrer Dr. Roland Graf und Diakon Adrian Klima von der Pfarrei St. Josef in Unteriberg anwesend. Nach einer sehr würdigen Eucharistiefeier war es Zeit für unser Mittagessen im Gasthaus Pax Montana am Dorfplatz. In geselliger Runde genossen wir unser wohlschmeckendes und reichlich bemessenes Mahl. Nach dem Mittagessen gab es Zeit, um die Ranft zu besuchen, wo der heilige Bruder Klaus gelebt hatte. Zudem konnten wir das Geburtshaus unseres Nationalheiligen, als auch das Wohnhaus von Niklaus und seiner Frau Dorothee besichtigen. Um 15 Uhr brachte uns der Reisebus nach Sachseln, wo wir in der Pfarrkirche beim Grab des heiligen Bruder Klaus eine Schlussandacht hielten. Auf die Fürsprache unseres Nationalheiligen vertrauend, trugen wir alle unsere Sorgen und Nöte vor Gott. Dabei schlossen wir auch die Anliegen all derer mit ein, die nicht an unserer Wallfahrt teilnehmen konnten. Nach dieser bewegenden Andacht traten wir die Heimreise an, die, aufgrund eines Staus auf der A2, um eine wunderschöne Fahrt über den Passwang bereichert wurde. Gegen 18.15 Uhr trafen wir schlussendlich wohlbehalten in Ettingen ein, wo wir uns herzlich voneinander verabschiedeten. – Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieser wunderschönen Wallfahrt beigetragen haben. Ein besonderer Dank gebührt Pfarrer Roger Schmidlin. Neben seiner Tätigkeit als kompetente Reiseleitung verlieh er, durch seine einfühlsamen Worte und eindrückliche Predigt, unserer Wallfahrt den gebührenden spirituellen Rahmen.

Johanna Stone


 a5fc1391 8ea7 46fc 9791 7966c6a4a39b    

90b18979 7b38 4d82 a144 4617ebe76e3f

bb18107c 19a5 4ba8 9e26 5acf50fe7b6f


 Fotos: S. Stöcklin